Beim zweiten Rennwochenende der österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft am 09. und 10. Mai 2009 im Fahrsicherheitszentrum Neutal/BGLD konnte Hanson Schruf auf seiner Husaberg die Ränge 4 und 2 in der hubraumoffenen Klasse S2 einfahren.

Schon in den Trainings kommt Hanson Schruf auf der kniffligen Strecke in Neutal sehr gut zu Recht. Zuversichtlich startet er ins Zeittraining und brennt gleich zu Beginn eine Top-Zeit in den Asphalt. Doch als der Niederösterreicher wieder zurück an die Box rollen will, übersieht er im aufgewirbelten Staub eine massive Welle im Offroad, kommt schwer zu Sturz und verbiegt die Husaberg dermaßen nachhaltig, dass er keine weitere Runde im Qualifying fahren kann.
Damit muss sich Hanson Schruf mit dem sechsten Startplatz zufrieden geben, die nach dem Sturz arg schmerzende Schulter stimmt ihn für die Rennen jedoch nicht sehr positiv.


Als die Startampel zum ersten Mal auf „Grün“ springt, scheinen bei dem Hirtenberger alle Schmerzen verflogen zu sein. Zwar wird er in der ersten Kurve um einige Plätze nach hinten geworfen, aber schon nach der ersten Runde kommt er als sechster wieder bei Start und Ziel vorbei. Eine Runde später findet sich der Husaberg-Pilot bereits auf Platz fünf wieder. Im Kampf gegen den Deutschen Christian Schreyer lässt Schruf all seine Routine spielen. Er lotet genau aus, an welchen Stellen er schneller als Schreyer ist, taktiert perfekt und schiebt sich in der sechsten Runde am Deutschen vorbei auf Platz vier. Von nun an versucht er, die Lücke nach vorne zu schließen, doch der auf Rang drei fahrende Meusburger kann einen ähnlichen Speed wie der Husaberg-Pilot gehen. Somit kann Schruf nur noch seinen vierten Platz nach hinten absichern, womit er 18 wichtige Punkte für die Gesamtwertung mit nach Hause nimmt.
Ergebnis S2 Lauf 1:
1. Uros Nastran (SLO), 2. Rudolf Bauer (AUT), 3. Heino Meusburger (AUT), 4. Hanson Schuf (AUT)

Motiviert durch den tollen ersten Lauf startet der Niederösterreicher ins zweite Rennen. Auf der Innenlinie kann er sich den fünften Platz erkämpfen, hat mit Andreas Rothbauer aber eine harte Nuss vor sich. Es dauert insgesamt fünf Runden, bis Hanson Schruf gefahrlos an Rothbauer vorbei kommt, und sofort orientiert sich der Niederösterreicher weiter nach vorne. Wie im ersten Lauf ist es nun der Deutsche Schreyer, den es zu überholen gilt. Dieser wehrt sich nun noch heftiger, doch in der zehnten Runde gibt es kein Halten mehr: Schruf vollstreckt und liegt nun auf dem dritten Rang!
Knapp vor dem Ende des Rennens stürzt der bis dahin führende Slowene Uros Nastran im Offroad, eine Runde später muss das Rennen abgebrochen werden. Damit rückt Hanson Schruf um einen weiteren Platz nach vorne und landet auf dem zweiten Rang.
Ergebnis S2 Lauf 2:
1. Rudolf Bauer (AUT), 2. Hanson Schruf (AUT), 3. Christian Schreyer (GER)

Mit den Top-Platzierungen von diesem Wochenende schiebt sich Hanson Schruf in der Gesamtwertung auf den dritten Platz, nur 4 Punkte trennen ihn von der Gesamtführung in der Klasse S2!
Der Husaberg-Pilot ist voll motiviert und freut sich nun schon enorm auf die nächsten Läufe der österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft. Ein wenig muss er sich allerdings noch gedulden, denn diese stehen erst am 20. und 21. Juni im PS Racing Center Greinbach/STMK auf dem Programm.

Alle Bilder (c) Martin Fülöp www.fueloep.com