Der Auftakt zur Supermoto-Staatsmeisterschaft 2012 ging in Neutal (Bgld.) über die Bühne. Hanson Schruf startet auch heuer wieder mit einer Husaberg. Allerdings setzt der Niederösterreicher in dieser Saison auf eine Husaberg FE450.

Das Zeittraining fand noch bei Sonnenschein statt. Hanson Schuf konnte im Zeittraining die Wendigkeit seines Motorrads ausspielen und musste sich nur zwei Piloten geschlagen geben. Hinter Lukas Höllbacher und Florian Wedenig belegte der Pottensteiner Rang drei im Qualifiying. Hanson: „Wichtig war mir ein Platz in der ersten Startreihe. Und Rang drei ist eine solide Basis für die Rennen.“

Als ob die Kombination aus Offroad und Asphalt nicht schon genug Herausforderungen bietet, mischte sich auch der Wettergott ein. Mit Dauerregen wurde das letzte bisschen Grip von der Strecke gewaschen, sodass sich die Piloten noch weniger Fehler erlauben konnten.

Im ersten Rennen klappte der Start für Hanson Schruf und seine Husaberg FE450 sehr gut. Auf Rang zwei liegend bog der Niederösterreicher in die erste Kurve ein und lag kurz danach am Boden. Ein anderer Fahrer stürzte und riss Hanson Schruf zu Boden. Lediglich als Vorletzter konnte der Husaberg-Pilot das Rennen wieder aufnehmen und zeigte danach eine beeindruckende Show. Mit ausgezeichneten Rundenzeiten machte der Pottensteiner einen Rang nach dem anderen gut und lag zur Hälfte des Rennens bereits auf Rang sechs. Bis dahin hatte Hanson Schruf bereits mehr als die Hälfte aller Fahrer überholt und er machte keine Anstalten seinen Vorwärtsdrang zu stoppen. Nach und nach konnte er den Vorsprung seine vor ihm liegenden Kontrahenten reduzieren. Leider musste der Niederösterreicher fünf Minuten vor Rennende mit einem Platten am Hinterrad aufgeben.
Ergebnis: 1. Höllbacher, 2. Hochreiter, 3. Wiesinger, DNF Hanson Schruf (Husaberg)


Das zweite Rennen verlief ähnlich wie das erste Rennen. Guter Start von Hanson Schruf und wieder wurde es für den Husaberg-Piloten in der ersten Kurve eng. Allerdings wurde der Niederösterreicher von der Startkollision verschont und kam auf Platz zwei liegend aus der ersten Kurve. Auf den Drittplatzierten konnte sich Hanson Schruf recht schnell einen Polster herausfahren. Allerdings war es für den Pottensteiner nicht möglich den in Führung liegenden Höllbacher unter Druck zu setzen.
Ergebnis: 1. Höllbacher, 2. Hanson Schruf (Husaberg), 3. Neuburger


Das nächste Rennen zur SupermotoMasters-Serie, der österreichischen Staatsmeisterschaft, findet am 12. & 13. Mai in Fuglau (NÖ) statt.