Die vorletzte Runde der österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft fand im Motorsportpark Bad Fischau in Niederösterreich statt.
Das Rennwochenende begann für Hanson Schruf mit der Suche nach dem richtigen Setting. Bis zum Zeittraining schaffte der Lokalmatador eine gute Abstimmung seiner Husaberg und konnte auf der staubigen Strecke den sechsten Rang für die Startaufstellung herausfahren.

Für Samstagnachmittag war der erste Wertungslauf geplant. Dieser musste aber aufgrund des extrem böigen Wetters verschoben werden und wird beim Saisonabschluss in Melk nachgeholt.

 

Am Sonntag fanden zwei Entscheidungen in der Klasse S-Open statt. Im ersten Rennen zeigte Hanson Schruf wieder einmal, dass er und seine Husaberg sehr gute Starts hinlegen. Aus der zweiten Startreihe ging das Rennen für den Pottensteiner los. Nach der ersten Kurve lag Hanson Schruf bereits auf Platz drei. Bereits eine Runde später war zur Begeisterung seiner Fans nur mehr ein Konkurrent vor dem Husaberg-Piloten.
Von hinten kommend machten Maier, Höllbacher und Rothbauer zunehmend Druck auf Hanson Schruf. Bis zur sechsten Runde konnte der Niederösterreicher den zweiten Platz gegen die heranbrausende Meute verteidigen. Dann schafften es aber Maier und Höllbacher einen Weg vorbei am niederösterreicher zu finden.
Kurz danach musste der Husaberg-Pilot auch noch Rothbauer passieren lassen. Hanson Schruf passierte als Fünfter die Ziellinie. Gewonnen hat den Lauf Maier vor Esterbauer und Höllbacher.

Ergebnis Lauf 1: 1. Maier, 2. Esterbauer, 3. Höllbacher, 4. Rothbauer, 5. Hanson Schruf (Husaberg)


 

Im zweiten Rennen konnte Hanson Schruf seine Start-Leistung vom ersten Lauf nicht wiederholen. Der Niederösterreicher kam auf Platz fünf liegend aus der ersten Runde retour. In der Anfangsphase konnte der Niederösterreicher mit viel Einsatz an der Spitze dranbleiben, aber nach ein paar Runden musste der Husaberg-Pilot abreißen lassen. Gegen Mitte des Rennens wurde Hanson Schruf von Neuburger attackiert. Lange konnte sich der Pottensteiner gegen die Angriffe wehren, aber in der zehnten Runde drängte sich Neuburger endgültig an Hanson Schruf vorbei. Der Husaberg-Pilot beendete somit das Rennen auf Rang sechs.

Ergebnis Lauf 2: 1. Höllbacher, 2. Maier, 3. Jasinski (Husaberg), 4. Esterbauer, 5. Neuburger, 6. Hanson Schruf (Husaberg)

 

Das Finale der Supermoto-Staatsmeisterschaft findet am 10. & 11. September am Wachauring in Melk statt.