Text und Fotos von Gabriele & Guido Gluschitsch

Der Meister beißt beim Nachmittagsrennen gegen die versammelte Mannschaft ab, nachdem er die besten Sliding-Tipps weitergegeben hat.

Wie es sich für einen adeligen Herrscher, wie den amtierenden Supermoto-Staatsmeister Hanson Schruf gehört, steigt dieser mit seiner Gefolgschaft in einem Schloss ab. Für das Supermoto-Trainingscamp ist das Schloss Savoyai gerade die rechte Residenz. Doch der König darf sich auf seinen Lorbeeren nicht ausruhen. Ein unachtsamer Moment und die Rache ist bittersüß.

Kümmert sich Hanson am Vormittag gemeinsam mit dem ungarischen Ausnahmetrainer Köki noch um die Teilnehmer des SM-Trainingslagers und gibt die entscheidenden Tipps, um richtig flott zu driften, vergisst der Meister selbst vor dem Rennen am Nachmittag entscheidendes: ohne Sprit bleibt er im zweiten Offroad-Teil liegen und schiebt seine Husaberg zurück in die Box. Töglhofer nutzt diesen Fehler und gewinnt den Lauf der Profis.

Im Rennen der Amateure geht es nicht ohne Bodenberührungen her. Erst kämpft sich Gabriele am Table an Ulli vorbei, kommt dann aber wenige Runden später aber genau dort, ebenfalls im Luftzweikampf, zu Sturz und köpfelt über ihre Husaberg.

Dabei ist die Fliegerei heute der Nebenschaukampf. Während die Slicks über den pannonischen Beton driften, hebt am benachbarten Flugfeld eine Maschine zum Air-Race-Training ab. Atemberaubende Stunts in der Luft ringen um die Aufmerksamkeit, während am Boden der Gummi raucht. Wir geben der Anziehungskraft nach und besuchen das Flugfeld, auf dem uns Köki die russische Kampfmaschine und andere Verlassenschaften des KBG zeigt.

Mehr Bilder ...