Hanson Schruf weiß, dass man ohne Training keine Staatsmeisterschaft gewinnen kann. Somit ist auch klar, was Hanson Schruf an seinen freien Wochenenden macht - richtig, er trainiert.
So auch letztes Wochenende. Bei Sonnenschein und idealen äußeren Bedingungen zeigte Hanson, wie flott man mit einer Husaberg FS570 um den Kurs heizen kann. Hansons war so nett und hat seine Ideallinie mit schwarzer "Farbe" in den Asphalt gebrannt. So kann jeder von der Erfahrung des Niederösterreichers profitieren :-)

Weiterlesen...

 

Training ist gut. Mit Training kann man sich sehr gut auf ein Rennen vorbereiten. Aber ein Rennen ist dann doch etwas anderes als ein Training. Im Rennen kommt es darauf an das ganze, antrainierte Können punktgenau abzurufen und sich gegen eine Vielzahl von Kontrahenten durchzusetzen.
Das kann man nur sehr schwer trainieren; dazu muss man Rennen fahren.

13. Juni 2010 hast du am Pannoniaring bei Sarvar (HUN) die Gelegenheit zu zeigen wie gut du bisher trainiert hast.

Neben dem mit internationalen Fahrern sehr gut besetzten Alpe-Adria-Cup werden am Pannoniaring auch zwei Amateur-Rennen ausgetragen. In einer Einsteiger- und in einer Open-Klasse wird jeweils ein Sieger gesucht.
Neben freien Training und einem Zeittraining stehen zwei Wertungsläufe am Programm.

Die Anmeldung ist unkompliziert und kann vor Ort durchgef√ľhrt werden. Wer ein wenig Geld sparen will, sollte sich allerdings bis zum 28.05. per Fax +36 1 352 97 00 oder per Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots gesch√ľtzt! Sie m√ľssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen k√∂nnen. anmelden.

Nenngeld f√ľr Nennungen bis zum 28.05.: 60,- Euro.
Nenngeld vor Ort: 80,- Euro
Eine Tageslizenz kann vor Ort gelöst werden.

Link zur Ausschreibung (PDF)

Weitere Infos: supermot.hu

 

 

Der Auftakt zur Supermoto Staatsmeisterschaft verlief f√ľr Hanson Schruf gut, aber nicht perfekt. Bis zum n√§chsten Staatsmeisterschafts-Rennen (23. & 24. Mai in Neutal) steht Training im Vordergrund.
Den Tag der Arbeit nutzte Hanson Schruf um seine F√§higkeiten f√ľrs Zeittraining noch weiter auszubauen. Beim ‚ÄěInternationalen Cross-Slalom in Sieggraben (Bgld)‚Äú war es das Ziel eine einzelne, schnelle Runde auf den losen, rutschigen Untergrund hinzulegen. Hanson Schruf trat auf seiner Husaberg FX 450 an. Bereits in den Trainingsrunden konnte Hanson eine sehr gute Spur finden und seine Husaberg ideal in Szene setzen. Relevant waren aber die zwei Wertungsl√§ufe. Zwei L√§ufe, die den Tagessieg ausmachten.

Bereits der erste Lauf war ganz nach dem Geschmack des Nieder√∂sterreichers: ein guter Start, quer um die Kurven driftend und bei den Spr√ľngen Meterhoch in der Luft. Angestachelt durch die Zuseher und die Konkurrenten reizte er das Leistungsverm√∂gen seiner FX 450 perfekt aus und konnte die bis dahin beste Zeit des Tages erzielen. Aber die Konkurrenz war nicht weit weg.

Weiterlesen...

 

Der Auftakt zur Supermoto-Staatsmeisterschaft in Wildenau (O√Ė) verlief f√ľr den Husaberg-Pilot Hanson Schruf sehr gut, aber nicht ganz nach Plan.
In den freien Trainings am Samstag dominierte Hanson mit seiner Husaberg FS570 das Geschehen und konnte jeweils die Trainingsbestzeit erzielen.

Das Zeittraining in der Klasse S-Open verlief nicht ganz nach den Vorstellungen des Niederösterreichers:
Bereits zu Beginn des Zeittrainings kam am Ausgang des Offroad-Teils vor Hanson Schruf ein anderer Fahrer zu Sturz. Hanson hatte keine M√∂glichkeit mehr auszuweichen und wurde ebenfalls zu Boden gerissen. Aufgrund der Blessuren an Mensch und Maschine war schlussendlich nicht mehr als der f√ľnfte Endrang im Zeittraining m√∂glich.
Die Stunden nach dem Zeittraining wurden von Hanson Schruf intensiv genutzt um alle Blessuren des Sturzes zu beseitigen und um die bärenstarke Husaberg ideal auf die Rennen am Sonntag vorzubereiten.

Die f√ľnfte Startposition war definitiv nicht ideal. Aber bereits vom Start des ersten Rennens weg zeigte Hanson wo er hin will: nach vorne.
Das Vorhaben setzte er auch gleich in der ersten Runde in die Tat um und konnte zwei Pl√§tze gegen√ľber der Startaufstellung gut machen. Nur Rudi Bauer und J√ľrgen K√ľnzel versperrten noch den Weg zum angepeilten Platz an der Spitze des Feldes.
In der f√ľnften Runde spielte Hanson Schruf im Offroad-Teil seine ganze Routine und Erfahrung aus und konnte nach hartem Kampf an Rudi Bauer vorbeigehen. Aus der Jagd nach J√ľrgen K√ľnzel sollte leider bald ein Kampf um die Festigung des zweiten Ranges werden, da von hinten Heinz Hochreiter Druck auf Hanson Schruf aus√ľbte. Sieben Runden vor Schluss war dann der Druck von Hochreiter endg√ľltig zu gro√ü. Der Husaberg-Pilot musste Hochreiter ziehen lassen.
An diesen Positionen ändert sich bis zur Ziellinie nichts mehr:
Ergebnis Lauf 1: 1. K√ľnzel, 2. Hochreiter, 3. Hanson Schruf (Husaberg)

Weiterlesen...

 

Hanson Schruf ist motiviert. Wobei das nicht unbedingt mit der Platzierung des Zeittrainings zu tun hat. In den freien Trainings zum Saisonauftakt des Supermoto Intercups ‚Äď der √∂sterreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft ‚Äď zeigte Hanson Schruf welches Potenzial in der Husaberg FS570 steckt. Mit zweimal Bestzeit lie√ü er alle Kontrahenten hinter sich.
Zweimal Bestzeit lie√ü den Motivationspegel des Nieder√∂sterreichers in die H√∂he schnellen. Zus√§tzlich zur Klasse S-Open, die er bis zu diesem Zeitpunkt klar beherrschte, startete Hanson Schruf noch spontan in der Klasse S1. Mit der absolut serienm√§√üigen Husaberg FX450 konnte Hanson im Zeittraining die siebente Zeit f√ľr sich verbuchen. Der Husaberg-Part-Katalog wird wohl in n√§chster Zeit Hansons Gute-Nacht-Lekt√ľre werden, da er sich mit dem siebenten Platz nicht zufrieden geben will.

Das Zeittraining in der Klasse S-Open verlief nicht ganz nach den Vorstellungen des Pottensteiners:
Bereits zu Beginn des Zeittrainings kam am Ausgang des Offroad-Teils vor Hanson Schruf ein anderer Fahrer zu Sturz. Hanson hatte keine M√∂glichkeit mehr auszuweichen und wurde ebenfalls zu Boden gerissen. Aufgrund der Blessuren am Motorrad war danach leider keine Steigerung der pers√∂nlichen Bestzeit mehr m√∂glich. Mit dem f√ľnften Endrang im Zeittraining ist Hanson Schruf nicht zufrieden. Aber die Motivation ist nach wie vor nicht verflogen. In den Rennen am Sonntag ist das Ziel somit klar: Angriff auf Platz 1!

Weiterlesen...

 

<< Start < Zur√ľck 11 12 13 14 15 16 17 Weiter > Ende >>

Seite 11 von 17