Letztes Jahr hat Hanson Schruf gezeigt, dass er nicht nur auf seiner Supermoto ordentlich am Quirl drehen kann, sondern dass er beim Flattrack sogar mit der Weltspitze mithalten kann. 
Hanson Schruf ist mehrfacher Supermoto Staatsmeister, hat einen ganze Garage voller Motocross-Pokale, war in der Volksschule zweimal Rechenkönig und hat 2013 die Hälfte aller Flattrack-WM-Rennen am Podium beendet.

Hanson Schruf weiĂź was er am Motorrad tut. Und Hanson Schruf kann dir zeigen, wie du mit deinem Motorrad besser wirst.

SUPERMOTO & FLATTRACK TRAININGSLAGER 2014 von und mit Hanson SCHRUF!

SUPERMOTO-TERMIN: Mittwoch 16.04. bis Freitag 18.04.2014

FLATTRACK-TERMIN: Samstag 19.04. bis Sonntag 20.04.2014

Das Flattrack-Training findet gleich anschließend zum Supermoto-Training statt. Das weitläufige Trainingsgelände in Ungarn - Tököl bei Budapest - bietet dafür die idealen Voraussetzungen.
Tököl liegt rund 2:15 Stunden von Wien entfernt.

Ideal fĂĽr Einsteiger und Amateure
Es werden vor Ort Leistungsgruppen gebildet. Als weiterer Trainer fungiert der ehem. Motocross-WM-Starter Kökényesi György.

Für das Flattrack-Training sind zwei Kategorien an Motorrädern willkommen:
Kategorie FT1 ... für spezielle Flat Track Motorräder mit dementsprechender Ausstattung (19" Räder, kurzes Fahrwerk, ...) - Beispiel-Video auf Youtube

Kategorie FTS ... herkömmliche Supermotoräder mit Regenreifen, Slicks oder Straßenreifen! Demontage der Vorderbremse ist notwendig - Beispiel-Video auf Youtube

 

SUPERMOTO-TRAINING: INKLUDIERT IST ...
* Supermoto Training mit Hanson Schruf
* Asphalt und Off Road Training
* Hotel 
* FrĂĽhstĂĽck und Abendessen im Hotel
* Mittagessen wird auf die Strecke gebracht

FLATTRACK-TRAINING: INKLUDIERT IST ...
* Flattrack Training mit Hanson Schruf
* Hotel 
* FrĂĽhstĂĽck und Abendessen im Hotel
* Mittagessen wird auf die Strecke gebracht

TAGESABLAUF fĂĽr beide Trainings:
07:30 Uhr ... Morgengymnastik
08:30 Uhr ... FrĂĽhstĂĽck
09:15 Uhr ... Abfahrt zur Strecke
10:00 - 13:00 Uhr ... technische Ăśbungen mit dem Motorrad
13:00 - 14:00 Uhr ... Mittagspause (inkl. Essen auf der Strecke)
14:00 - 17:00 Uhr ... freies Fahren mit Rennen
19:00 Uhr ... Abendessen im Hotel

PREISE:
SUPERMOTO - TRAINING (3 Tage):
(Streckenmiete, Verpflegung und Unterkunft sind im Preis enthalten) pro Fahrer € 360,-
Begleitperson: € 270,-

FLATTRACK - TRAINING (2 Tage):
(Streckenmiete, Verpflegung und Unterkunft sind im Preis enthalten) pro Fahrer € 240,-
Begleitperson: € 180,-

Gerne können Teilnehmer am Supermoto- und am Flattrack-Training teilnehmen.






Voranmeldung per E-Mail oder Fax erforderlich!!! Begrenzte Teilnehmeranzahl!

ANMELDUNG:
Weitere Infos und ANMELDUNG auch unter:
Telefon: +43(0)664/75017536
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Fax: +43(0)2256/83285

LINKS:
* Bilder vom Trainingslager 2012
* Bericht und Bilder vom Trainingslager 2011 - Tag1
* Bericht und Bilder vom Trainingslager 2011 - Tag2
* Bericht und Bilder vom Trainingslager 2011 - Tag3
* Bericht und Bilder vom Trainingslager 2010
* Bericht auf 1000ps.at

 

Statt mit Vollgas um die Ecken zu driften, ist Hanson Schruf gezwungen sich voll auf seine Genesung zu konzentrieren. Ein komplizierter Bruch des Handgelenks sowie gebrochene Rippen zwingen den Vollgasartisten zu einer Auszeit.
Rückblick: 27. Mai - Fridolfing in Deutschland, gleich nach der österreichischen Grenze: Hanson Schruf geht beim zweiten Lauf zum Supermoto Grenzland-Cup an den Start. Trotz starker, internationaler Konkurrenz war sich Hanson Schruf sicher, dass Platz sechs im Zeittraining noch nicht alles war - eine Steigerung war möglich. Den Beweis lieferte der Husaberg-Pilot gleich im ersten Rennen: auf Rang zwei liegend überquerte der Niederösterreicher die Ziellinie. Das waren gute Vorzeichen für das zweite Rennen am Nachmittag.
Hanson Schruf erwischte einen guten Start und bog auf Platz vier liegend in den Offroad ein. Die Offroad-Passagen liegen Hanson Schruf - dort kann er die Konkurrenz mächtig unter Druck setzen. Dieses Mal war alles anders: der Einzige, der aus dem Offroad nicht zurückkam war der Niederösterreicher. Durch die Staubwolken der voranfahrenden Piloten übersah der Pottensteiner einen Erdwulst. Was folgte war ein brutaler Überschlag mit einer sehr unsanften Landung.
Hanson Schruf konnte zwar noch von selbst die Strecke verlassen, aber dann begann das Rennen erst richtig - das Rennen um die Gesundheit.
Nach einem Check im lokalen Krankenhaus war klar, dass nur ein Spezialist weiterhelfen konnte. In der Gashand von Hanson Schruf waren diverse Knochen zersplittert und verschoben. Noch in der Nacht wurden die Weichen fĂĽr eine Behandlung durch den Badener Handgelenksspezialisten Dr. Roland Stocker gestellt. In einer mehrstĂĽndigen Operation wurden alle Knochensplitter wieder an ihre angestammte Position gebracht und mit Schrauben und Stiften fixiert.

Hanson Schruf: "Es war schon viel Glück dabei. Der Überschlag war nicht ohne; da waren irrsinnige Kräfte am Werk. Auch wenn meine Renn-Pläne vorerst auf Eis gelegt sind, bin ich froh, dass ‚nur' das Handgelenk und ein paar Rippen angeschlagen sind."

Weiterlesen...

 

Die zweite Runde der österreichischen Supermoto-Staatsmeisterschaft 2012 führte den Renntross ins nördliche Niederösterreich. Der Nordring in Fuglau ist jene Strecke, im heurigen Kalender, mit dem größten Offroad-Anteil.

Das Zeittraining hielt mit den wechselnden Wetterbedingungen eine besondere Herausforderung fĂĽr die Fahrer bereit. Hanson Schuf konnte mit seiner Husaberg FE450 bei einsetzenden Regen gerade noch eine flotte Runde hinlegen, bevor die feuchter werdende Strecke keine schnellen Zeiten mehr zulieĂź.
Mit Rang zwei im Zeittraining hat sich der Niederösterreicher eine gute Ausgangsposition für die Rennen geschaffen.

In das erste Rennen erwischte Hanson Schruf einen sehr guten Start. Auf Rang zwei liegend bog der Husaberg-Pilot in den Offroad ein und spielte dort seine Stärken aus. Mit seiner Flattrack-Erfahrung konnte sich der Niederösterreicher in einer lang gezogenen Links-Kurve an den vor ihm liegenden Piloten vorbeischieben und kurzzeitig sogar die Führung übernehmen. Allerdings konterten die Gegner sofort; bei der Offroad-Ausfahrt fiel Hanson Schruf nach einem kleinen Verbremser auf Rang drei zurück. In den folgenden Runden machte Hanson Schruf auf seiner Husaberg FE450 vor allem im Offroad Boden gut, und konnte durch ein fulminantes Manöver auf Rang zwei nach vorne fahren.
Auf den FĂĽhrenden konnte der Pottensteiner kurz aufschlieĂźen, musste sich aber schlussendlich mit einem guten zweiten Rang begnĂĽgen.
Ergebnis Lauf1: 1. Höllbacher, 2. Hanson Schruf (Husaberg), 3. Hochreiter

Weiterlesen...

 

Der Auftakt zur Supermoto-Staatsmeisterschaft 2012 ging in Neutal (Bgld.) über die Bühne. Hanson Schruf startet auch heuer wieder mit einer Husaberg. Allerdings setzt der Niederösterreicher in dieser Saison auf eine Husaberg FE450.

Das Zeittraining fand noch bei Sonnenschein statt. Hanson Schuf konnte im Zeittraining die Wendigkeit seines Motorrads ausspielen und musste sich nur zwei Piloten geschlagen geben. Hinter Lukas Höllbacher und Florian Wedenig belegte der Pottensteiner Rang drei im Qualifiying. Hanson: „Wichtig war mir ein Platz in der ersten Startreihe. Und Rang drei ist eine solide Basis für die Rennen.“

Als ob die Kombination aus Offroad und Asphalt nicht schon genug Herausforderungen bietet, mischte sich auch der Wettergott ein. Mit Dauerregen wurde das letzte bisschen Grip von der Strecke gewaschen, sodass sich die Piloten noch weniger Fehler erlauben konnten.

Im ersten Rennen klappte der Start für Hanson Schruf und seine Husaberg FE450 sehr gut. Auf Rang zwei liegend bog der Niederösterreicher in die erste Kurve ein und lag kurz danach am Boden. Ein anderer Fahrer stürzte und riss Hanson Schruf zu Boden. Lediglich als Vorletzter konnte der Husaberg-Pilot das Rennen wieder aufnehmen und zeigte danach eine beeindruckende Show. Mit ausgezeichneten Rundenzeiten machte der Pottensteiner einen Rang nach dem anderen gut und lag zur Hälfte des Rennens bereits auf Rang sechs. Bis dahin hatte Hanson Schruf bereits mehr als die Hälfte aller Fahrer überholt und er machte keine Anstalten seinen Vorwärtsdrang zu stoppen. Nach und nach konnte er den Vorsprung seine vor ihm liegenden Kontrahenten reduzieren. Leider musste der Niederösterreicher fünf Minuten vor Rennende mit einem Platten am Hinterrad aufgeben.
Ergebnis: 1. Höllbacher, 2. Hochreiter, 3. Wiesinger, DNF Hanson Schruf (Husaberg)


Das zweite Rennen verlief ähnlich wie das erste Rennen. Guter Start von Hanson Schruf und wieder wurde es für den Husaberg-Piloten in der ersten Kurve eng. Allerdings wurde der Niederösterreicher von der Startkollision verschont und kam auf Platz zwei liegend aus der ersten Kurve. Auf den Drittplatzierten konnte sich Hanson Schruf recht schnell einen Polster herausfahren. Allerdings war es für den Pottensteiner nicht möglich den in Führung liegenden Höllbacher unter Druck zu setzen.
Ergebnis: 1. Höllbacher, 2. Hanson Schruf (Husaberg), 3. Neuburger


Das nächste Rennen zur SupermotoMasters-Serie, der österreichischen Staatsmeisterschaft, findet am 12. & 13. Mai in Fuglau (NÖ) statt.

 

Weiterlesen...

 

Jetzt geht es los! Nun ist es offiziell: Hanson Schruf - mehrfacher Supermoto-Staatsmeister - wagt ein neues Abenteuer: FLAT TRACK

Beim Flat Track wird mit 19 Zoll Rädern ohne Vorderradbremse gegen den Uhrzeigersinn auf einem Oval im Kreis gefahren. Klingt fad, ist es aber nicht, wenn bis zu 25 Starter gemeinsam in die erste Kurve einlenken und als Erster wieder herauskommen möchten.

Warum Hanson Schruf das Abenteuer "Flat Track" wagt und was ihn daran reizt, könnt ihr hier nachlesen: http://derstandard.at/1333184989203/Flat-Track-Wer-bremst-manipuliert

 

<< Start < ZurĂĽck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 17